Ausflug nach Speyer

Das neue Schuljahr hat begonnen, und mit dem Neubeginn starten auch wir wieder voll durch.

Nach einem ersten AG-Treffen am Montag, dem 8. Oktober 2018, bei dem wir viel gebrainstormt und hin- und herüberlegt haben, worauf wir in nächster Zeit unseren Fokus legen wollen, haben wir direkt am Sonntag derselben Woche, dem 14. Oktober 2018, fast den ganzen Tag miteinander verbracht.

Denn mit dem neuen Schuljahr kamen auch neue Mitglieder in die ISS AG, und um diese in die schon bestehende Gruppe zu integrieren und einen gemeinsamen Start in das kommende Jahr zu ermöglichen, bot sich uns eine einzigartige Gelegenheit:

Das Technik-Museum Speyer feierte am Sonntag das zehnjährige Bestehen der Raumfahrtausstellung „Apollo and Beyond“ und veranstaltete im Zuge dessen einen Aktionstag mit besonderen Vorträgen und bekannten Gästen wie dem ESA-Astronauten und Berater des ESA-Generaldirektors Thomas Reiter oder dem Apollo-Astronauten Fred Haise.

 

Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen, und so machten sich am Sonntag um 08:30 Uhr in Herrenberg drei Autos mit insgesamt 17 Raumfahrtinteressierten auf den Weg nach Speyer, Rheinland-Pfalz.

Schon zwei Stunden später trafen wir uns am Technik-Museum im circa 200 Kilometer entfernten Speyer.

Direkt nach unserer Ankunft hatten wir die Möglichkeit, in dem besonderen Kino des Museums (dem IMAX DOME) einen Film anzuschauen. Dabei werden die Aufnahmen nicht wie üblich auf eine flache Leinwand, sondern in eine Kuppel projiziert, welche das komplette Sichtfeld einnimmt. Dadurch fühlt man sich als Zuschauer, als wäre man direkt am Ort des Geschehens und würde eintauchen in die Welt des Films.

Anschließend führte unser Weg uns weiter in die riesigen Ausstellungsräume des Museums.

Für die, die das Technik-Museum Speyer das erste Mal besuchten und auch dem nahegelegenen Technik-Museum Sinsheim noch nie einen Besuch abgestattet hatten, etwas ganz Besonderes.

So ist in der Raumfahrtausstellung zum Beispiel die einzige noch existierende Buran, die im Weltall war, ausgestellt und sogar teilweise begehbar.

Die Buran ist eine Raumfähre von ungefähr 36 Metern Länge, 16 Metern Höhe und einem Gewicht von circa 80 Tonnen und fällt somit beim Betreten der Halle sofort ins Auge.

Eine Besonderheit der sowjetischen Raumfähre in Speyer: Sie wurde für unbemannte Testflüge genutzt und konnte sich selbst starten und landen, wodurch sie in diesem Punkt fortschrittlicher war als das amerikanische Pendant „Space Shuttle“.

Ein anderes Highlight der Raumfahrtausstellung ist zum Beispiel ein Trainingsmodul des Raumlabors Spacelab.

Aber die größte Raumfahrtausstellung Europas hat noch mehr zu bieten. Mehr als 600 Exponate, ergänzt durch erklärende Texte zeigen die Geschichte der Raumfahrt von ihren Anfängen in den 1960er Jahren bis heute.

Außerdem fand den ganzen Tag Programm anlässlich des Jubiläums der Ausstellung statt.

Uns interessierten dabei vor allem die Vorträge am Nachmittag über die Zukunft der Raumfahrt von Thomas Reiter und über die „Apollo 13“-Mission von Fred Haise.

Nach einem langen, aber genialen Tag und einem abschließenden Gruppenbild machten wir uns müde, aber mit vielen neuen Bildern und Momenten im Kopf um ungefähr 19 Uhr wieder auf den Weg zurück nach Herrenberg.

Danke an alle, die diesen einzigartigen Tag ermöglicht haben!

 

 

Zusätzlich haben wir noch ein Video zu diesem Tag gedreht:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s